Seit mehr als 40 Jahren ein Begriff unter Fotografen
Seit mehr als 40 Jahren ein Begriff unter Fotografen Seit mehr als 40 Jahren ein Begriff unter Fotografen
Gewinner der besten Qualität bei Fotobüchern 2020
Gewinner der besten Qualität bei Fotobüchern 2020 Gewinner der besten Qualität bei Fotobüchern 2020
0
Warenkorb
suchen
Menü schließen
Order Übersicht
Zurück zum Blogarchiv

Wie können Sie Smartphone-Fotos drucken?

24 September 2020

Heutzutage sind die Kameras der Smartphones so gut, dass jede Erinnerung – vom ersten Lächeln Ihres Babys bis zum gemütlichen Abendessen mit Freunden und Familie – schnell und gestochen scharf festgehalten werden kann. Auch hier ist es schade, wenn diese Fotos auf dem Handy bleiben: Es macht viel mehr Spaß, sie auszudrucken. Was müssen Sie allerdings beachten, wenn Sie Fotos von Ihrem Smartphone ausdrucken möchten?

Fotoalbum regulier fotocover – losstaand 2 960×720

Worauf sollten Sie beim Drucken von Smartphone-Fotos achten?

Die Grundregel beim Drucken ist, dass wir Ihr gesamtes Bild immer so groß wie möglich im Verhältnis zum gewählten Format drucken. Das bedeutet, dass das Verhältnis Ihres Bildes entscheidend für das Endergebnis ist; unterschiedliche Verhältnisse auf demselben Produkt ergeben daher unterschiedliche Druckgrößen. Die Mindestlänge ist quadratisch, ein Verhältnis von 1:1, und bei einem Verhältnis von 2:3 wird die maximale Länge des Papiers genutzt. Die kurze Seite des Papiers ist fest, das ist die Größe der Rolle, mit Ausnahme der Regel das Format 10×15, bei dem die lange Seite fest ist. Das Gerät skaliert auf die kurze Seite (außer bei 10×15) und der Druck stoppt dort, wo das Bild endet. Wenn das Bild die maximale Länge überschreitet, können Sie sicher sein, dass Sie von uns keine halbherzige Arbeit erhalten. Die Maschine skaliert dann automatisch auf die maximale Längsseite.Siehe den Beitrag „Ich möchte ein Panorama drucken“ am Ende dieses Blogs.

Genau wie Ihre normale Kamera hat auch die Kamera Ihres Handys verschiedene Einstellungen. Darauf wird seltener geachtet als auf die Einstellungen Ihrer Kamera. Diese Einstellungen sind jedoch auch wichtig, wenn Sie Ihr Foto drucken lassen möchten.

Auflösung und Verhältnis

Beim Drucken eines Fotos sollten Sie das Verhältnis berücksichtigen, in dem es aufgenommen wurde. Ein quadratisches Foto hat ein Verhältnis von 1:1, daher kann man ein Foto im Format 4:3 nur quadratisch machen, indem man ein Stück abschneidet oder einen zusätzlichen Rand hinzufügt.

Wie bereits erwähnt, ist die kurze Seite des Papiers immer fest. Wenn Sie ein 13×13 – 13×19 bestellen würden, wäre das minimale Papierformat 12,7×12,7 und das maximale Papierformat 12,7×19,1. Die Megapixel haben damit nichts zu tun und keinen Einfluss: Es geht ausschließlich um das 4:3-Verhältnis.

Megapixel

Die Anzahl der Megapixel spielt eine Rolle, wenn Sie einen großen Abzug wünschen. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass mehr Megapixel gleichbedeutend mit höherer Qualität sind und man daher die maximale Anzahl von Pixeln benötigt, um ein Bild von höchster Qualität zu erhalten. Das ist nicht der Fall: Die Megapixel geben nur an, wie viele Pixel das Foto enthält und wie groß es ohne Qualitätsverlust gedruckt werden kann.Um beim vorherigen Beispiel zu bleiben: Ein Foto mit einer Größe von 3968 x 2976 Pixeln – das entspricht 12 Megapixeln – kann ohne Qualitätsverlust mit einer maximalen Größe von 240 x 180 Pixeln gedruckt werden.

Ich will ein anderes Verhältnis

Das „klassische“ Verhältnis, das häufigste Verhältnis bei Bilderrahmen, ist 3:2. Viele Smartphone-Kameras sind nicht standardmäßig so eingestellt; einige bieten dies noch nicht einmal an. Das ist natürlich sehr unpraktisch, wenn Sie Ihre Fotos einrahmen wollen.Hier wird erklärt, wie man ein Foto in das richtige Verhältnis bringt, damit es im gewünschten Format gedruckt werden kann..

Ich möchte ein Panorama drucken

Wenn Sie ein Panorama ausdrucken wollen, erkennt die Software, dass das Seitenverhältnis größer als 3:2 ist, und es ist nicht die Breite, sondern die Länge des Bildes, die die Endgröße bestimmt. Ihr Foto erhält die maximale Länge des Papiers und die Breite wird proportional bestimmt, sodass Sie oben und unten weiße Ränder erhalten.
Beispiel: Sie möchten ein Panorama im Verhältnis 16:9 auf Papier der Größe 30×45 drucken. Die Software errechnet zunächst die Länge auf der Grundlage der Papierbreite. In diesem Fall wäre die Länge 30,5 / 9 x 16 = 54,4 cm, was länger ist als das maximale Papierformat (45,8 cm). Dieses maximale Papierformat wird nun zur Bestimmung der Breite verwendet (45,8 / 16 x 9 = 25,7). Das Foto wird also 25,7×45,8 groß sein und oben und unten einen weißen Rand haben.

Tipp: Geben Sie die maximale Länge des gewünschten Papierformats in Photoshop unter Bildgröße ein. Sie werden dann sofort sehen, wie die kurze Seite Ihres Bildes aussehen wird. Bei manchen Panoramen (z. B. bei einem Fotostich) passen zwei auf das Papier, und man muss sie sowieso ausschneiden.